HASSLER Blitzschutz + Elektro GmbH: Das Unternehmen

Die Firma HASSLER GmbH wurde im Februar 1950 vom Elektromeister Gustav Hassler in Freiburg-Tiengen gegründet.

In den Anfangsjahren lag der Schwerpunkt der Firma in der Lieferung und Montage von Elektroinstallationen an Gebäude aller Größenordnungen.
Der erste Firmenstandort war eine kleine Werkstatt mit Büro in der Vogteistr. 4 in Tiengen. Dem Bedarf entsprechend wurde das zweite Betätigungsfeld der Firma, der Blitzschutzbau angeboten und ausgebaut. 1962 zog das junge Unternehmen an den neuen, größeren Standort am Märzengraben 12 in Freiburg-Tiengen. Das Dienstleistungsangebot erhöhte sich, der Mitarbeiterstamm wuchs auf 12 Mitarbeiter. Der Spezialblitzschutzbau entwickelte sich zu sehend zum Kerngeschäft der Firma HASSLER. Kaum ein öffentliches Gebäude in und um Freiburg das nicht HASSLER blitzgeschützt ist.

Zu den herausragenden Objekten der Firma gehört das Freiburger Münster, das seit 1955 mit einem Blitzschutz der Firma HASSLER ausgestattet ist sowie die historischen Gebäude der Stadt wie z.B. das Historische Kaufhaus, das Martinstor und das Schwabentor.

Eine Spezialität der Firma besteht darin, die Blitzschutzanlagen so unauffällig zu montieren, dass sie nahezu unsichtbar sind. Vor allem bei historischen Gebäuden ist dies wichtig, damit das Erscheinungsbild des Bauwerks nicht beeinträchtigt wird.

Die Notwendigkeit eines Blitzschutzes in unserer Region ergibt sich schon allein aus der Tatsache, dass der Breisgau mit ca. 35 Gewittertagen pro Jahr und 3,12 Blitze pro km2 mit an der Spitze der Gebiete mit hoher Gewitterhäufigkeit in ganz Deutschland ist. ( VdS Meteo-Info)

 

Ein weiterer Schwerpunkt ist der Überspannungsschutz und die Montage von Erdungsanlagen im Privathausbereich sowie im industriellen- und gewerblichen Bereich. Die Firma agiert auch überregional an Gebäuden aller Größenordnungen.

So werden z.B. Industriebetriebe von Rheinfelden bis Mainz und Frankfurt schon seit mehreren Jahrzehnte blitzschutztechnisch betreut. Selbst das Sonnenobservatorium Izana auf Teneriffa wird HASSLER blitzgeschützt.

 

1993 übernahm der Sohn des Firmengründers und jetzige Geschäftsführer der Elektromeister Volker Hassler den Betrieb.

Die Firma entwickelte sich und wurde um weitere Geschäftsfelder ergänzt. Ein Ingenieurbüro für Planungen, Prüfungen und Abnahmen im Bereich Blitzschutz und Elektrotechnik dessen Aufgabenbereich „Qualitätsmanagement“ unabdingbar ist, um die den hohen technischen Standard der auszuführenden Arbeiten zu sichern.


Zusätzlich hat die Firma HASSLER Ende der 80er Jahre ein Pflanzenüberwinterungssystem entwickelt, patentiert und auf den Markt gebracht.

Dies ermöglicht, das kälteempfindliche Großpflanzen wie z.B. Palmen und Olivenbäume im Freiland ausgepflanzt werden können, ohne im Winter Schaden durch Frost zu nehmen. Einige der Palmen stehen schon seit mehr als 10 Jahren im öffentlichen Bereich, (z.B. im EUROPA PARK ) und gehören somit zum Ortsbild, wie z.B. in Bad Krozingen, das auch glaubhaft mit dem Spruch werben kann, Südbaden ist die Toskana Deutschlands. ( nähere Info über www.palmenheizung.de )

Heute werden in der Firma 15 Mitarbeiter beschäftigt zu den sessional je nach Bedarf weitere Kräfte dazukommen. Die Firma ist durch das breite Spektrum seiner Dienstleistungen auch für die Zukunft gut gerüstet.